Werkstoffe

PLA (Polylactide) |
Tough PLA (Polylactic Acid) |
PETG (Polyethylenterephthalat) |
ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylester) |
PA6-CF (Carbonfaserverstärktes Polyamid/Nylon) |
Igumid i190 (igus)
TPU (Thermoplastisches Polyurethan) |
AR-M2 (Inkjet-Technologie) |

Mit unseren 3D-Druckverfahren kann eine große Auswahl an thermoplastischen Werkstoffen eingesetzt werden. Für Ihren 3D-Druck bieten wir Ihnen eine Vielzahl an unterschiedlichen Werkstoffen an. 

Die gängigsten Werkstoffe für 3D-Druck-Bauteile sind PLA (Polylactide) und PETG (Polyethylenterephthalat). Für mechanisch beanspruchte Bauteile eignen sich am besten ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylester), PA6-CF (Carbonfaser verstärktes Polyamid) und Igumid i190, AM-R2 (. Für elastische Bauteile wird TPU (Thermoplastisches Polyurethan) angewendet. Für sehr präzise und verformungsfrei Bauteile ist der Werkstoff AR-M2 am besten geeignet.  

Sie möchten für Ihr Produkt ein Werkstoff einsetzen, das aus erneuerbaren Rohmaterialien hergestellt wurde und biologisch abbaubar ist? Wir bieten Ihnen hierzu auch 3D-Drucke aus ökologischen Werkstoffen wie Green-TEC und Green-TEC Pro an. Sprechen Sie uns gerne an.

Welcher Werkstoff für Ihr Projekt?

Die Wahl des Werkstoffes richtet sich in erster Linie an die erforderlichen Bauteileigenschaften sowie den Anwendungsbereich aus.
Dabei weist jedes Werkstoff seine eigene Vor- und Nachteile auf.

Gerne helfen wir Ihnen den passenden Werkstoff für Ihr Projekt auszuwählen. Sprechen Sie uns hierzu an.

PLA (Polylactide)

Vorteile: PLA eignet sich gut für große Modelle, da das Material sehr wenig zum Schrumpf und Verzug neigt. Zudem ist PLA UV-beständig und weist eine gute Zugfestigkeit auf. Im Vergleich zu anderen Filamenten, wird bei PLA eine sehr große Auswahl an vielen verschiedenen Farben angeboten.

Nachteile: sprödes Material, geringe Wärmeformbeständigkeit von ca. 60°C

Anwendungen: visuelle Prototypen, Designobjekte, Architekturmodelle und Messlehren

Tough PLA (Polylactic Acid)

Vorteile: PLA Tough ist eine Weiterentwicklung von PLA. Das Material ist schlagzäher als Standard PLA und neigt wenig zum Verzug. Die Schlagzähigkeit von Tough PLA liegt näher bei ABS als bei normalem PLA und kann somit für funktionale Anwendungen genutzt werden.
Nachteile: geringe Wärmeformbeständigkeit von ca. 60°C
Anwendungen: funktionale Prototypen, Montagehilfen, Vorrichtungen, Fertigungsmittel und Werkzeuge

PETG (Polyethylenterephthalat)

Vorteile: PETG zeichnet sich durch hohe Flexibilität bei gleichzeitig guter Steifigkeit aus und ist somit für hohe mechanische Belastung gut geeignet. Zudem hat PETG gute Chemikalienresistenz und Wärmeformbeständigkeit von ca.  80-90°C.
Nachteile: kratzanfällig
Anwendungen: funktionale Prototypen, Kleinserien, Ventile, langlebige funktionelle Teile und Elektronikbauteile

ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol)

Vorteile: ABS eignet sich gut für Bauteile mit hoher mechanischer Belastung. Zusätzlich weist ABS hohe Schlagzähigkeit uns hohe Wärmeformbeständigkeit bis ca. 100°C auf.
Nachteile: verzugsanfällig, nicht UV-beständig
Anwendungen: funktionale Prototypen, Montagehilfen, Funktionsteile, Spielzeuge und Nutzobjekte

ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylester)

Vorteile: ASA ist eine Weiterentwicklung von ABS und verfügt über gute Witterungsbeständigkeit, ist äußerst abriebfest und weist eine gute Oberflächenqualität sowie Wärmeformbeständigkeit von ca. 95°C auf.
Nachteile: verzugsanfällig
Anwendungen: funktionale Prototypen, Ersatzteile (außen Einsatz), Montagehilfen, Automobil- und Zweiradsektor

PA6 (Polyamide / Nylon)

Vorteile: PA hat hohe Wärmeformbeständigkeit bis ca. 180°C. Zudem hat das Material eine gute Verschleißfestigkeit sowie einen niedrigen Reibungskoeffizient, und ist somit für Funktionsteile, bei denen Reibung entsteht, gut geeignet.
Nachteile: teurer Werkstoff
Anwendungen: Funktionsteile, Montagehilfen, Prototypen für Getriebe, Zahnräder, Gleiträder und Leitbleche in Produktionslinien

PA6-CF (Carbonfaserverstärktes Polyamid/Nylon)

Vorteile: PA6-CF ist ein Hochleistungskunststoff, welches speziell für den professionellen Einsatz im Industriebereich entwickelt wurde. Dieser weist durch die Carbonfaser eine erhöhte Festigkeit und Steifigkeit auf. Zudem haben die gedruckte PA6 CF Bauteile eine schöne Optik und Haptik sowie eine hohe Wärmeformbeständigkeit bis ca. 140°C.
Anwendungen: Funktionsteile und Ersatzteile, abriebfeste Werkzeuge, Gehäuse, Halterungen, Vorrichtungen und Griffe im Maschinenbau

PC (Polycarbonate)

Vorteile: PC eignet sich für Anwendungen, die sehr starre Eigenschaften aufweisen sollen. Es ist ein schlagfestes und flammhemmendes Material. Zudem besitzt PC eine Wärmeformbeständigkeit bis 110 °C und eine hohe Kratzresistenz.
Nachteile: verzugsanfällig, schlechte UV-Beständigkeit
Anwendungen: mechanische Bauteile mit hoher Steifigkeit, Funktionsteile, Lampengehäuse, Bauteile im Auto-Motorraum, Automobilbereich Innenraum

Igumid i190 (igus)

Vorteile: iglidur i190 besitzt hohe Verschleißfestigkeit, sowie exzellente mechanische Eigenschaften (Festigkeit und Zähigkeit). Der Werkstoff hat eine Exzellente Lebensdauer, da die Abriebfestigkeit bis zu Faktor 50 besser ist als bei ABS. Zudem ist iglidur i190 schmier- und wartungsfrei da dieser mit Festschmierstoffen angereichert ist. Anwendungstemperatur bis 90° C (nach dem Tempern des Bauteils)
Anwendungen: für Anwendungen wo niedrige Reibung und hohe Verschleißfestigkeit wichtig ist und höhere Festigkeiten gefordert sind wie z.B. bei Zahnrädern, Zahnstangen, Gleitführungen, Gleitschienen

TPU (Thermoplastisches Polyurethan)

Vorteile: Die Shore-Härte von PolyFlex TPU 95A liegt bei 90A, wodurch sich die gedruckten Bauteile bis zum Dreifachen ihrer Länge ausdehnen lassen. Die gedruckten Bauteile sind somit sehr flexibel und weisen gleichzeitig eine hohe Bruchdehnung auf. Zudem besitzt TPU hohe Verschleißfestigkeit, Chemikalienbeständigkeit und UV-Beständigkeit.
Nachteile: Oberflächenqualität
Anwendungen: Verschlüsse, Dichtungen, Dämpfende Elemente und Gehäuse

AR-M2 (Inkjet-Technologie)

Vorteile: Die Inkjet-Technologie ermöglicht Wandstärken ab 0,2 mm und eine Schichtauflösung von 0,15 µm. Damit sind wir in der Lage, Rastnasen mit höchster Flexibilität umzusetzen. Die Bauteile sind zudem sehr stabil und weisen eine hohe Festigkeit auf. Das Material ist besonders langlebig und formstabil, ideal also für den Vorrichtungs- und Lehrenbau. 

Anwendungen: Pumpen, Luftdüsen, Behälter, Gussformen, Turbinenräder, Armaturen, Verbindungen, Greiferbacken für Roboter, Vorrichtungsbau, Montagevorrichtungen u.v.m.